Dezentrale Regenwasserversickerung

Bei dezentralen Versickerungsanlagen wird der Regen / Niederschlag, der auf einem Grundstück anfällt ganz oder in Teilen dem Grundwasser zugeführt. Das Wasser verbleibt also auf dem Grundstück. Hierdurch wir der natürliche Wasserkreislauf unterstützt und es können Gebühren eingespart werden.

Welche unterschiedliche Möglichkeiten der Regenwasserversickerung für Ihr Grundstück in Frage kommen, hängt von den Bodenverhältnissen sowie von den rechtlichen Vorgaben ab.

Hierzu können wir Sie beraten, ein Boden-/ Versickerungsgutachten anfertigen und Ihre Anlage dimensionieren und planen.

Die Nutzung von Regenwasser im Haushalt oder im gewerblichen Bereich kann ggf. auf die Größe der Versickerungsanlage angerechnet werden. Es lohnt sich auf jeden Fall eine Kombination mit der Regenwassernutzung zu prüfen.

Ökonomisch sinnvoll

Durch die flächendeckende Einführung der gesplitteten Abwassergebühr findet eine monetäre Bezifferung der jeweiligen Kosten für die Entsorgung von Abwasser und Regenwasser durch die jeweiligen Kommunen und Wasserversorger statt.

Das hat zur Folge, dass eine Amortisation für die Investitionen in Niederschlagsentwässerungsanlagen und Regenwasseranlagen möglich ist.

Insbesondere in Ballungsgebieten werden für die Einleitung von Niederschlagswasser in die öffentliche Kanalisation hohe Gebühren verlangt. Zum Beispiel berechnen die Berliner Wasserbetriebe in Berlin im Jahr 2021 1,797 EUR pro m² angeschlossener Fläche.

Dadurch kann Handlungsdruck bei privaten Investor*innen und Bauherr*innen enstehen. Im Prinzip ist es aber nicht nur eine Frage des Geldes, sondern auch der Ökologie und des Hochwasserschutzes, weshalb die nachhaltige Regenwasserbewirtschaftung betrieben werden sollte.

Zudem gibt es bei der Baugenehmigung von Neubauten die amtlichen Auflagen, das auf dem Grundstück anfallende Niederschlagswasser ebenda zu versickeren.

Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten Sie haben, um Ihr Niederschlagswasser nicht mehr in den Kanal leiten zu müssen. Auch wenn die Vor-Ort-Bedingungen schwierig sind, finden wir eine Lösung.

Ökologisch wertvoll

Für eine nachhaltige Regenwasserbewirtschaftung ist es wichtig das Niederschlagswasser an der Stelle zu versickern, zu nutzen und zu verdunsten wo es anfällt. Hierdurch wird der natürliche Wasserkreislauf erhalten.

Durch die starke Versiegelung insbesondere in den Ballungsgebieten wird das Grundwasser nicht mehr natürlich an Ort und Stelle nachgespeist. Anstatt dessen werden durch erhöhten Oberflächenabfluss in die Kanalisation die Gewässer hydraulisch und stofflich belastet. Das ist schlecht für die Gewässerqualität.

Immer mehr wird über die Überhitzung der Städte geklagt, dabei kann durch gezielte Verdunstung des Regenwassers, z.B. durch Dachbegrünung, Verdunstungskälte erzeugt werden und dadurch das Städteklima nachhaltig positiv beeinflusst werden. Jeder gepflanzte Baum, Strauch aber auch kleine Pflanzen und selbst Rasenflächen saugen Feuchtigkeit aus der Erde auf und geben die Feuchtigkeit in die Umwelt ab. Daduch kühlt sich die Luft ab. Mal abgesehen davon, dass die Pflanzen auch Sauerstoff produzieren und größere Pflanzen und Bäume auch zum Schallschutz beitragen.

Wir helfen Ihnen dabei ökologische und nachhaltige Konzepte für den Umgang mit Ihrem Niederschlagswasser zu entwickeln. Dabei prüfen wir auch naturnahe Lösungen, wenn es die Bedingungen vor Ort zulassen.

Die richtige Lösung für Ihr Grundstück

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Regenwasserversickerung. Hierbei können äußere Faktoren wie der Grundwasserstand, die Lage im Wasserschutzgebiet, Bodenverhältnisse und Platzbedarf  aber auch persönliche Aspekte, wie ökonomische Möglichkeiten und ästhetische Ansprüche eine Rolle spielen.

Ob im Wasserschutzgebiet, bei Neubau oder im Bestand oder als Reaktion auf behördliche Vorgaben, wir beraten und begleiten Sie gerne.

Manchmal ist auf Grund der schlechten Bodenverhältnisse oder des Platzbedarfs keine Versickerung möglich. Dann benötigen Sie vielleicht eine Retentionszisterne mit gedrosseltem Ablauf oder die Versickerungsanlage muss mit Überlauf in die Kanalistion geplant werden. Hierzu können wir Sie gerne beraten.