Regenwasserversickerung, Niederschlagsentwässerung

Gesplittete Abwassergebühr

Wasserabrechnung

Durch die flächendeckende Einführung der gesplitteten Abwassergebühr findet eine monetäre Bezifferung der jeweiligen Kosten für die Entsorgung von Abwasser und Regenwasser durch die jeweiligen Kommunen und Wasserversorger statt.

Das hat zur Folge das eine Amortisation für die Investitionen in Niederschlagsentwässerungsanlagen und Regenwasseranlagen möglich ist.

Insbesondere in Ballungsgebieten werden für die Einleitung von Niederschlagswasser in die öffentliche Kanalisation hohe Gebühren verlangt. Zum Beispiel berechneten die Berliner Wasserbetriebe in Berlin im Jahr 2016 über 1,80 EUR pro m² angeschlossene Fläche an Gebühren, Tendenz steigend.

Dadurch entsteht ein Handlungsdruck bei privaten Investor*innen und Bauherr*innen etwas dagegen zu unternehmen. Im Prinzip ist es aber nicht nur eine Frage des Geldes, sondern auch der Ökologie und des Hochwasserschutzes, weshalb die nachhaltige Regenwasserbewirtschaftung betrieben werden sollte.

Zudem kommen auch bei der Genehmigung von Neubauten die amtlichen Auflagen, das auf dem Grundstück anfallende Niederschlagswasser ebenda zu versickeren.

Ökonomische Gründe für die Regenwasserversickerung

Aus den oben genannten Gründen ist eine Regenwasserversickerung auf dem eigenen Gelände sinnvoll.

Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten Sie haben, um Ihr Niederschlagwasser nicht mehr in den Kanal leiten zu müssen. Auch wenn die Vor-Ort-Bedingungen schwierig sind, finden wir meist eine Lösung.

Weiter Informationen zu den Möglichkeiten finden Sie unter Fachinfos zu Regenwasser.

Ökologische Gründe für die Regenwasserversickerung

Für eine nachhaltige Regenwasserbewirtschaftung ist es wichtig das Niederschlagswasser an der Stelle zu versickern, zu nutzen und verdunsten wo es anfällt.

Durch die starke Versiegelung insbesondere in den Ballungsgebieten wird das Grundwasser nicht mehr natürlich an Ort und Stelle aufgefüllt.

Immer mehr wird über die Überhitzung der Städte geklagt, dabei kann durch Dachbegrünung, Bepflanzung  also die Verdunstung des Regenwassers - Verdunstungskälte erzeugt werden und dadurch das Städteklima nachhaltig positiv beeinflusst werden. Jeder gepflanzte Baum, Strauch aber auch kleine Pflanzen und selbst Rasenflächen saugen Feuchtigkeit aus der Erde auf und geben die Feuchtigkeit in die Umwelt ab, daduch kühlt sich die Luft ab. Mal abgesehen davon, das die Pflanzen auch Sauerstoff produzieren und größerer Pflanzen und Bäume auch zum Schallschutz beitragen.

Wir helfen Ihnen dabei ökologische und nachhaltige Konzepte für den Umgang mit Ihrem Niederschlagswasser zu entwickeln. Dabei prüfen wir auch naturnahe Lösungen, wenn es die Bedingungen vor Ort zulassen.

Wenig Platz und trotzdem eine Lösung für Ihre Versickerungsanlage?

Unser Betrieb ist in Berlin ansässig. Hier sind oft beengte Verhältnisse anzutreffen. Auch haben wir hier spezielle Anforderungen in Bezug auf Belastung (z.B. LKW-Befahrbarkeit) oder auch nur schmale Türen und Einfahrten, die den Einbau von Rigolenanlagen erschweren.

Wir haben viel Erfahrungen insbesondere in diesen Bereichen und planen auch Sonderlösungen, die es nicht von der Stange gibt. So können wir die passende Niederschlagsentwässerung auf Ihrem Grund und Boden installieren.

Weiterführende Fachinformationen zum Thema Regenwasser...

Unter Fachinfos-Regenwasser finden Sie weiter Informationen zu dem Thema Regenwasserversickerung und die Möglichkeiten.